DIY vermöbelt

Meine Frau war in den letzten Tagen sehr kreativ und fleißig. Aus ein paar Holzresten vom Bau hat sie eine Garderobe für den Gästeeingang und eine Lampe für unseren Esstisch gebaut. Für unser Gästezimmer gab es ein Regal und einen Nachttisch aus Obstkisten. Wer eine Anleitung wünscht kommentiere bitte.

Ich bin sehr stolz auf ihre bzw. unsere (Ich durfte die Elektrik der Lampe erledigen) Arbeit und möchte die Ergebnisse nicht vorenthalten!

Nach und nach wird es dann auch immer wohnlicher, die erste Bilderwand nimmt Gestalt an.

In den nächsten zwei Wochen will auch der Kaminbauer sein Werk vollenden.

Werbeanzeigen

Von Vlies und Fliesen

Die letzten zwei Wochen waren wirklich spannend. Jetzt sieht man inwiefern man bei der Bemusterung eventuell Murks betrieben hat, denn es wurden alle Fliesen angeliefert. Kaum reingeschleppt, hat der Fliesenleger in einem wirklich beachtlichen Arbeitseifer die Bäder vorbereitet (abdichten…) und die ersten Fliesen an die Wand gebracht. In der zweiten Woche (diese! KW 12) wurden die Bodenfliesen in den Bädern, Flur und HWR verlegt. An dieser Stelle muss ich nochmal betonen, wie zufrieden ich mit den Arbeiten des Fliesenlegers bin. Er hat mit all seiner Erfahrung kleine Probleme gelöst und war sich nicht zu schade über bestimmte Sachen zwei Mal nachzudenken oder mal etwas länger an einer Arbeit zu sitzen. Sehr gutes Beispiel sind zwei Wände und der Boden einer Dusche. Hierfür haben wir uns Flusssteine ausgesucht. Diese kleben auf Matten, wie ein Mosaik. Das Problem: setzt man die Matten stupide zusammen, erkennt man diese später an den Fugen. So hat der Fliesenleger einzelne Steinchen gelöst und größtenteils selbst gepuzzelt. Das nenne ich Service, ab vom Dienst nach Vorschrift. Dazu kommt: Er war immer um 6.30Uhr auf der Baustelle und war nach 18.00 Uhr auch noch da. Die nächste Woche hat der Fliesenleger wohlverdienten Urlaub. Im April geht es dann weiter mit Sockelfliesen, Acryl und Silikon.

Ich habe in der letzten Woche ebenfalls angefangen die Wände mit dem besagten Vlies zu bekleben. Ich hatte sehr viel Respekt vor dieser Arbeit, doch nach einer Einführung durch einen befreundeten Maler, befinde ich: das ist kein Hexenwerk – Mit etwas Geduld (in den Ecken auch mit etwas mehr 😀 ) bekommen wir schöne Ergebnisse hin. In der Urlaubswoche des Fliesenlegers möchte ich die ganze Höhle durchtapeziert haben. In dieser Woche sollten dann auch unsere Sanitärausstattung und die Innentüren kommen.

Eine tolle Zeit, denn jetzt wird aus der Baustelle langsam ein Wohnhaus 🙂

Es wird wohnlich

Es ist etwas Zeit verstrichen, doch nicht in Untätigkeit.

Mittlerweile sind alle Fugen zu (Eigenleistung) und der Spachtler spachtelt die Wände bis zur Zufriedenheit 🙂

Die Fensterbänke innen wurden eingesetzt, bis morgen sollen auch die Aussenbänke der bodentiefen Fenster an ihren Platz kommen.

Am Wochenende haben wir zudem die ersten Wände grundiert und geweißt, damit der Spachtler kleinere Mängel beheben kann. Spontan haben wir uns zudem für ein Malervlies entschieden, dieses soll mehr Stabilität (im Sinne der Rissvermeidung) und Ebenheit in die Wände bringen.

Für diese Woche hat sich zudem der Plattenbauer (AeroBau) angekündigt um die Ausgleichsmasse zu schütten. Das freut den Fliesenleger, dieser kann demnach in der nächsten Woche beginnen.

Soweit liegen wir gut im Zeitplan. Unsere Innentüren und die Sanitärobjekte werden in der KW13 geliefert.

Vorbereitung ist Alles

Am Montag waren die zwei freundlichen Klempner noch einmal da um ihre Arbeiten abzuschließen. Mit Erfolg! Die Druckprobe zeigte auf Anhieb – die Heizung und die Wasserleitungen sind dicht. Jetzt kann demnächst die Decke nochmals mit 60er Dämmung gedämmt und verschlossen werden. Um die Heizung dann in Betrieb zu nehmen, wird uns demnächst ein Kältetechniker besuchen. In der Zeit, das Wetter lässt es mittlerweile zu, werden wir das Erdkabel (Strom) und ein Leerrohr für die Telekom verlegen.

Das Gewerk Trink- und Abwasser haben wir an eine lokale Tiefbaufirma (Grewe  Rohrleitungsbau GmbH) gegeben. Diese wird ab morgen anfangen und, zunächst im öffentlichen Bereich, eine Leitung erneuern (Dimensionserweiterung von DN32 auf DN50).

Zudem sind mittlerweile die 12 Module und der Speicher der PV-Anlage angekommen. Das Zeug macht soweit einen guten Eindruck. Verbaut werden sollen diese auch noch in dieser
Woche.

Wir sind weiterhin gespannt 🙂

Die Strippenzieher im neuen Jahr

Neues Jahr… neues Glück. Bei uns wird jedoch an bestehendem Glück weiter gearbeitet. Die Elektriker, drei junge Männer der Firma ELEKTRO GUNDERMANN, sind in der ersten KW in die Casa gezogen und verlegen am Ende gute 1.000m Kabel.

Weitere Spannung – heute ist die Heizung samt Außeneinheit geliefert worden, mit dieser werden die Klempner in KW2 spielen dürfen. An dieser Stelle vielen Dank an die Elektriker, welche die über 100kg/Teil bei Sturm in das Haus gewuchtet haben.